to top

Zucchini Pizza mit Kartoffeln und Pecorino

Zucchini Pizza mit Kartoffeln und Pecorino

Zucchini Pizza mit Kartoffeln und Pecorino

Im Garten reifen endlich die ersten Zucchini, in Nachbars Hofladen gibt’s leckere Frühkartoffel – Zeit, mal was Neues auszuprobieren. Vorhang auf für meine Zucchini Pizza mit Kartoffeln und Pecorino!

Zucchini Pizza mit Kartoffeln und Pecorino

Zucchini Pizza mit Kartoffeln und Pecorino

Jetzt, wo die Zucchini reif werden und wir gefühlt jeden Tag mindestens eine ernten können, heißt es, kreativ werden. In meiner recht überschaubaren Karriere als Gartenbesitzerin hab ich bis jetzt nämlich vor allem eines gelernt: wenn was reif wird, dann soviel auf einmal, dass ich oft gar nicht mehr weiß, wohin damit. Bei den Ribisel (Johannisbeeren) war es noch recht einfach. Die haben wir schnell abgeerntet und zu Saft verkocht, der uns neben meinem geliebten Holunderblütensirup  durch den Winter bringt. Schon schwerer wurde es beim Brokkoli. Der vermehrte sich innerhalb kürzester Zeit so sehr, dass ich schon bald nicht mehr wusste, was ich damit kochen könnte. Schließlich kann man ja nicht jeden Tag eine Brennessel Brokkoli Quiche machen, oder? Weil ich bei der Zucchiniernte ähnliches vermute, rüste ich mich jetzt schon mal vor einer Zucchininudel-Überdosis. Da ist meine Zucchini Pizza mit Kartoffeln und Pecorino eine willkommene Abwechslung am Tisch!

Zucchini Pizza mit Kartoffeln und Pecorino

Zucchini Pizza mit Kartoffeln und Pecorino

Auf der Suche nach einer geeigneten Möglichkeit zur Verarbeitung der herrlichen Zucchini bin ich nämlich auf eine Rezeptidee von Nadine von Dreierlei Liebelei gestoßen: eine Pizza Bianco, also eine weiße Pizza ohne Tomatensauce. Klingt zwar erstmal ein wenig eigenartig, sah aber sowas von lecker aus, dass ich das gleich mal ausprobieren musste. Leicht abgewandelt mit Kartoffelscheiben und würzigem Pecorino und gepaart mit meinem Lieblingspizzateig von In Jennie’s Kitchen wurde die Zucchini Pizza gleichmal eine der besten Pizzen, die mein Pizzastein und ich jemals gezaubert haben.

Zucchini Pizza mit Kartoffeln und Pecorino

Zucchini Pizza mit Kartoffeln und Pecorino
Geheimtipp für die ultimative Pizza

Das bringt mich gleich übrigens auch gleich zu etwas, das ich euch für die perfekte Pizza wirklich ans Herz lege: Besorgt euch einen Pizzastein und, wenn ihr einen Gasgrill habt, backt sie darin. Damit wird die Zucchini Pizza (und auch jede andre) nämlich so ultimativ flaumig und knusprig wie beim Italiener. Legt den Pizzastein dafür auf den kalten Gasgrill und heizt ihn mindestens 10 – 15 Minuten auf. Schiebt dann die belegte Pizza OHNE Backpapier auf den Pizzastein, dreht die Temperatur ein wenig runter und schließt den Deckel. Auch wenn es schwer ist – öffnet ihn für die ersten 6 Minuten auf keinen Fall. Nur so wird der Rand eurer Pizza nämlich so richtig flaumig. Nach 8 – 10 Minuten ist die Pizza fertig.

Zucchini Pizza mit Kartoffeln und Pecorino

Yield: 4 Personen

Zucchini Pizza mit Kartoffeln und Pecorino

Zutaten

    Für den Teig
  • 360g Mehl, gesiebt (am besten Tipo 00) + etwas mehr zum kneten
  • 1 TL Salz
  • 1 Päckchen Trockenhefe
  • 1 EL brauner Zucker
  • 230ml handwarmes Wasser
  • 1 EL Olivenöl
    Für den Belag
  • 3 kleine Zucchini
  • 3 kleine Kartoffel
  • 200g Sauerrahm
  • 1 EL Milch
  • 2 EL griechischer Joghurt
  • 1 Knoblauchzehe
  • 100g Ricotta
  • 2 handvoll Pecorino, gehobelt
    Außerdem
  • Olivenöl, Salz, Pfeffer, Kräuter nach Bedarf (bei mir waren's Kräuter der Provence aus dem Urlaub)

Anleitung

    Für den Teig
  1. Mehl und Salz in einer großen Schüssel vermischen.
  2. Trockenhefe, Rohrohrzucker, 1 EL Mehl und das Wasser vermischen und 10 Minuten stehen lassen, damit die Hefe aktiviert wird.
  3. Nach den 10 Minuten die Hefemischung und das Olivenöl zum Mehl geben und alles mit einem Holzlöffel verrühren, bis der Teig zusammenhält.
  4. Den Teig auf eine bemehlte Oberfläche geben und mit der Hand kneten, bis er zwar noch weich ist, aber nicht mehr klebt. Bei Bedarf etwas mehr Mehl zugeben.
  5. Den Teig zu einer Kugel formen und in eine mit etwas Öl ausgepinselte Schüssel geben.
  6. Zudecken und an einem warmen Ort eineinhalb Stunden gehen lassen.
  7. Nach der ersten Gehzeit den Teig nochmals kneten, in 3 Teile teilen, zu Kugeln formen und abgedeckt eine weitere halbe Stunde gehen lassen.
    Für den Belag
  1. Währenddessen den Grill oder den Ofen (dann auf 230°C - 250°C Umluft) vorheizen. Den Pizzastein in den noch kalten Ofen/Grill geben.
  2. Dafür die Zucchini in sehr dünne Scheiben schneiden.
  3. Die Kartoffel schälen und ebenfalls in dünne Scheiben schneiden.
  4. Sauerrahm, Milch und Joghurt in einer Schüssel vermischen, den Knoblauch hineinpressen und mit Salz, Pfeffer und Kräutern nach Wahl würzen.
    Für die Pizza
  1. Ein Teigstück nehmen und kreisrund auf die Größe des Pizzasteins ausrollen/ziehen (wenn ihr den Teig zieht, wird der Rand meiner Erfahrung nach flaumiger).
  2. Mit der Sauerrahmmischung bestreichen und mit Zucchini und Kartoffel belegen. Mit etwas Olivenöl beträufeln.
  3. Etwas Ricotta auf der Pizza verteilen und mit Pecorino bestreuen.
  4. Nach Lust und Laune noch Kräuter der Provence oder Oregano bestreuen und für ca. 8 - 10 Minuten auf den Pizzastein. Behaltet die Pizza vor allem im Ofen die letzten Minuten im Auge, damit sie nicht zu dunkel wird.
  5. So mit den restlichen Teigstücken verfahren und jede Pizza einzeln backen.
https://lauradreamsofcakes.com/2019/07/15/zucchini-pizza-mit-kartoffeln-und-pecorino/

Zucchini Pizza mit Kartoffeln und Pecorino

lauradreamsofcakes

Schön, dass du vorbeischaust! Hier dreht sich alles rund ums Backen. Schau dich ruhig ein wenig um! Ob Kuchen, Torte, Cupcakes oder Tarte - bei mir findest du sicher das passende Gebäck, um dir den Tag zu versüßen!

Leave a Comment

*