Ho Ho Ho – Nikolaus Cupcakes


Nikolaus Cupcakes

Ho ho ho! Seid ihr auch so in Weihnachtsstimmung wie ich? Dann sind diese süßen Nikolaus Cupcakes genau das richtige für euch! Im Hause L erklingt schon seit Tagen nur noch Weihnachtsmusik, die Weihnachtsdeko ist ausgepackt und die Wohnung in ein Weihnachtsmärchen verwandelt. Auch der Mistelzweig über unsrer Tür hängt schon und die Stadt erstrahlt in wunderschöner Weihnachtsbeleuchtung. In der Zwischenzeit ist es zum Glück auch wieder kalt genug für den Christkindlmarkt, sodass ich mir schon den ein oder anderen Glühwein schmecken hab lassen.

Nikolaus Cupcakes

Es lässt sich einfach nicht leugnen: Auch wenn ich noch gar nicht richtig glauben kann, dass die Zeit so schnell vergangen ist, ist es doch tatsächlich schon Dezember und der Advent ist in vollem Gange! Und während ich schon bis zum Hals in Weihnachtsvorbereitungen stecke und den Blog deshalb in den letzten Wochen etwas vernachlässigt habe, hat sich wirklich schon das zweite Adventwochenende herangeschlichen und wir dürfen die zweite Kerze am Adventskranz anzünden!  Pünktlich dazu bin ich mit diesen leckeren Nikolaus-Cupcakes und einer kleinen Überraschung für euch wieder zurück!

Weihnachtliche Spekulatius Schnitten


Spekulatius Schnitten

Seid ihr auch schon im Vorweihnachtsmodus? Dann hab ich mit diesen leckeren Spekulatius Schnitten heute genau das richtige für euch dabei!

Spekulatius Schnitten

Am Freitag waren den Herr L und ich das erste Mal heuer am Christkindlmarkt. Ein bisschen komisch war das schon, bei ca. 12°C, wo schon der leichteste Schal zu warm war, Glühwein zu trinken und fast dacht‘ ich mir, dass da was nicht stimmen kann: Doch auch wenn man’s bei dem Föhn, der das letzte Wochenende in Tirol gewütet und jeglichen Schnee hinweggepustet hat schon gar nicht mehr glauben mag, rückt das erste Adventswochenende immer näher.

Apfelrosen Tarte mit Crème Fraiche


Apfelrosen Tarte

Ihr habt es vielleicht schon mitgekriegt – bei uns hier herrscht momentan ganz große Apfel-Liebe. Für mich ist der Herbst ja die perfekte Apfelzeit: Noch kommen die Äpfel frisch von der Herbsternte, sind saftig, knackig  und voller Geschmack. Diese Zeit will ich in vollen Zügen auskosten, denn allzu schnell schmeckt man den Äpfeln die lange Lagerzeit wieder an – sie werden zu weich, zu mehlig, zu langweilig. Deshalb verzeiht mir doch bitte, wenn ich euch in nächster Zeit etwas mit Apfelrezepten vollspame.

Apfel Tarte

Inspiriert von den wunderhübschen Apfelrosen wollte ich neulich eine Apfelrosen Tarte backen. Eines gleich kann ich euch gleich vorweg verraten: Ohne Blätterteig ist das Apfelrollen – zumindest für mich – gleich viel schwieriger. Ich vermute ja, dass ich die Äpfel nicht fein genug aufgeschnitten habe – vielleicht war ich beim Rollen aber auch einfach zu ungeduldig. Ich werd‘ das beizeiten mal wieder versuchen und den Post dann auf jeden Fall updaten, wenn ich rausgefunden habe, woran es lag. Was auch immer der Fehler war, meine Apfelrosen Tarte erinnert auf den ersten Blick vielleicht nicht hundertprozentig an Rosen – aber schmecken tut sie, das kann ich euch versprechen.

Fluffig-weiche Apfel Zimt Knoten


Apfel Zimt Knoten

Ich muss ja gestehen, dass ich mich zu dieser Jahreszeit manchmal richtig freue, wenn das Wetter am Sonntag grau und ungemütlich ist. Dann ist es an der Zeit, die Gemütlichkeit heim zu holen – und wie geht das besser als mit dem Geruch von Frischgebackenem, der durch die Wohnung zieht? Genau das dachte ich mir gestern auch und habe kurzerhand diese leckeren Apfel Zimt Knoten gebacken.

Apfel Zimt Knoten

Ich bin ja ein ziemlicher Zimtfan und kann schwer widerstehen, wenn mir etwas in die Finger kommt, das nach Zimt duftet. Auf Milchreis, im Porridge oder auch in Kuchen und Torten – ist Zimt drin, die Möglichkeit, dass es mir schmeckt, schon ziemlich hoch. Gerade Zimtschnecken stehen bei mir ganz hoch im Kurs. Vor allem der erste Bissen in diesen himmlisch-weichen, noch ofenwarmen Hefeteig und der warme Duft nach Zimt lösen bei mir immer ein bisschen das Gefühl von Nachhause kommen aus.

Quick & easy Schoko-Soufflé


Schoko-Soufflé

Manchmal gibt es Tage, da braucht es einfach einen Seelentröster – und das so schnell wie möglich. Ein einfaches Stück Schokolade reicht dann nicht und selbst eine Kugel Eis ist nicht genug. Nein, es sollte wirklich etwas sein, das einem das Herz erwärmt, das aufheitert und aufbaut, wenn das Leben einen zu Boden wirft. Diese Schoko-Soufflés schaffen genau das – und zwar in kürzester Zeit.

Schoko-Soufflé

Wie? Nun, das ist ganz einfach. Zum Einen wird der Großteil von euch mir mit Sicherheit zustimmen können, wenn ich sage, dass Schokolade einfach glücklich macht. Punkt. Manchmal reicht das aber nicht und dann braucht es etwas mehr als das. Genau für diese Tage gibt es Schoko-Soufflé: Die Mischung aus flaumigen Schokokuchen und flüssigem Schokokern bringt nämlich genau die Überdosis an Schokolade, die über einen schlechten Tag hinweghilft!

Gastbeitrag: Zwetschken Cupcakes


Zwetschken Cupcakes

Könnt ihr euch noch an Conny von Moment in a Jelly Jar erinnern? Als ich diesen Sommer in Bali war, war sie so lieb mir mit einem Gastbeitrag auszuhelfen und hat diese leckere Mangocreme mitgebracht. Jetzt ist sie in ihrem wohlverdienten Urlaub und hat sich dafür ein ganz besonderes Land ausgesucht: Vietnam. Auch wenn ich ein bisschen neidisch auf sie bin, weil ich mich bei meinem Aufenthalt dort vor 3 Jahren komplett in das Land verliebt habe, freue ich mich, dass ich mich bei ihr revanchieren darf und heute auf ihrem Blog mit diesen herbstlichen Zwetschken Cupcakes zu Gast bin.

Zwetschken Cupcakes

Ich habe Conny und ihren Blog letzten Juni beim Salt and the City in Salzburg kennengelernt und mich sofort in Moment in a Jelly Jar verliebt. Bei ihr gibt es wunderbare Reisegeschichten, leckere Frühstücksideen und tolle Kuchen, Torten und anderen Süßkram – wer kann da schon widerstehen?

Zwetschken Cupcakes

Mitgebracht hab‘ ich ihr etwas richtig Leckeres. Nämlich fruchtige Schoko-Walnuss Cupcakes mit einem Zwetschken-Mascarpone Topping und Karamell – quasi das Beste, das der Herbst bereit hält. Ich bin nämlich ein wahnsinniger Zwetschkenfan und krieg im Herbst nicht genug von ihnen. Gut, dass wir einen Zwetschkenbaum zuhause haben, der jedes Jahr Unmengen der süßen Früchtchen für mich bereit hält.

Maroni Kirsch Torte


Maroni Kirsch Torte

Kennt ihr das, wenn ihr eine tolle Idee habt und gar nicht drauf warten könnt sie auszuprobieren – und dann geht es gründlich daneben? Tja, so ist es mir neulich mit dieser Maroni Kirsch Torte gegangen.

Maroni Kirsch Torte

Für den Geburtstag meiner Schwester wollte ich diese leckere Torte backen. Ich hatte es mir in meinem Kopf schon so richtig toll ausgemalt. Für die Creme wollte ich unbedingt Maroni nehmen – die liebe ich im Herbst einfach. Also hab‘ ich mir eine Packung vorgekochter Maroni geschnappt. Kurz hab ich überlegt, ob ich sie so schon mit etwas Flüssigkeit pürieren sollte, mich dann aber dagegen entschieden – so viel sei gesagt: Das sollte sich als großer Fehler herausstellen. Aber erstmal der Reihe nach.

Kürbis Curry mit Auberginen und Kichererbsen


Kürbis Curry mit Auberginen und Kichererbsen

Ihr Lieben! Es wird mal wieder höchste Zeit für etwas richtig herzhaftes hier am Blog, findet ihr nicht auch? Aus diesem Grund hab‘ ich euch heute deshalb ein wärmendes Kürbis Curry mit Auberginen und Kichererbsen mitgebracht!

Kürbis Curry mit Auberginen und Kichererbsen

Ich bin ja ein großer Fan von saisonalem Gemüse. Nicht nur wegen der umwelttechnischen Aspekte, obwohl mir die natürlich auch sehr wichtig sind. Ich mag den Gedanken, dass es etwas nur für eine bestimmte Zeit gibt und ich danach wieder ein Jahr warten muss, bis es wieder zu haben ist. Gerade in Zeiten, in denen selbst im tiefsten Winter Blaubeeren aus Südamerika im Obstregal liegen, finde ich es beruhigend, dass es manche Dinge doch nur ab und zu gibt. Ich weiß ja nicht wie’s euch dabei geht, aber der Großteil des saisonalen Obst- und Gemüseangebots schmeckt mir außerhalb der Saison auch nicht wirklich – oder könnt ihr euch Kohlsprossen im Juli vorstellen?

Kürbis Curry mit Auberginen und Kichererbsen

Wenn es diese Gemüsesorten dann aber endlich wieder zu kaufen gibt, gibt es für mich kein Halten mehr. Deshalb gibt es im Frühling bei mir Spargel ohne Ende und im Sommer könnt ich mich praktisch von frischen, knallroten Tomaten ernähren. Und im Herbst? Da krieg ich einfach nicht genug von Kürbis in allen Varianten. Ob als Suppe, in der Pasta oder auch im Kuchen – für ein paar wenige Monate im Jahr ist Kürbis ein Dauergast in unsrer Küche.

Es herbstlt: Birnen Powidl Torte


Birnen Powidl Torte

Ich kann’s noch fast nicht glauben, dass der Oktober schon wieder vorbei ist und wir mit großen Schritten Richtung Weihnachten gehen. Doch bevor die Weihnachtsbäckerei anfängt und der Glühwein Einzug hält, muss der Herbst mit all seinen Farben und Geschmäckern noch so richtig gefeiert werden. Deshalb habe ich euch heute eine herbstliche Birnen Powidl Torte mitgebracht!

Birnen Powidl Torte

Auch wenn ich Birnen liebe, backe ich viel zu selten mit ihnen. Darum gibt’s hier bis jetzt auch nur ein einziges birniges Rezept: Meine leckeren Ziegenfrischkäse-Tartelettes mit Birnen, Thymian und Honig, bei denen mir beim Gedanken daran immer noch das Wasser im Mund zusammenläuft. Was hier aber auf jeden Fall fehlte, war ein richtig saftiger Birnenkuchen.

Halloween Cookies: Meet Jack Skellington


Halloween Cookies

Der Countdown läuft! Nur noch ein Tag bis Halloween und wenn ihr noch kulinarische Ideen für eine Halloweenparty braucht oder euren Lieben ein (gruseliges) Lächeln aufs Gesicht zaubern wollt, seid ihr hier genau richtig! Neben meinen Kürbis-Cupcakes und meinen niedlichen Geister Cupcakes habe ich heute etwas für euch dabei, mit dem ihr alle Blicke ohne großen Aufwand auf euch ziehen könnt!

Halloween Cookies

Obwohl ich, wie schon erwähnt, kein wirklicher Halloween-Fan bin, gibt es doch so ein paar Traditionen, die für mich zu dieser Zeit einfach dazugehören. Neben reichlich Kürbis in jeder Form zu essen ist eine davon Tim Burtons „Nightmare before Christmas“. Ohne diesen Film ist der Oktober irgendwie unvollständig und verliert seinen Zauber. Da war es klar, dass auf dem Blog dringend ein von Jack Skellington inspiriertes Rezept geben musste!