Fruchtig-herber Rhabarbersirup – ein Frühlingstraum

Eins geht noch, oder? Bevor die Rhabarberzeit schon wieder vorbei ist (schade eigentlich, nicht?) hab‘ ich heute noch ein Rezept für euch dabei. Ein fruchtig-frischer Rhabarbersirup! Ideal für sonnige Frühlingstage und der perfekte Begleiter für fruchtige Frühlingsdrinks!

Rhabarbersirup

Eigentlich hätte es ja das vorletzte Rezept in meiner Rhabarberreihe werden sollen, nur leider haben meine Rhabarberscones zwar richtig lecker geschmeckt – die Fotos sind aber eher zum Vergessen. Sollte mich der Rhabarberwahn also in den nächsten Tagen nicht noch mal überkommen (oder mir meine Oma wieder ein paar Stangen Rhabarber vorbeischicken), habt ihr den Rhabarberspam für heuer überlebt – ist eigentlich eh glimpflich ausgegangen, nicht? Wer aber noch nicht genug hat, kann sich ja mal im Archiv durchklicken. Da gibt es Rhabarberrezepte für jeden Geschmack. Von Rhabarbermacarons über Erdbeer Rhabarber Tiramisu bis hin zu fruchtigem Rhabarber Cheesecake ist bestimmt für jeden was dabei!

Rhabarbersirup

Nun aber erstmal zu meinem Rhabarbersirup. Der ist nämlich nicht nur ultimativ lecker, sondern auch toll erfrischend. Der leicht herbe Geschmack des Rhabarbers sorgt nämlich dafür, dass der Sirup nicht zu süß ist. Als Abkühlung mit eisgekühltem Mineralwasser also genau das Richtige für warme Frühlingstage. Wer dem Rhabarberdrink noch einen extra Kick geben möchte, gibt einfach eine Limettenscheibe oder etwas frische Minze ins Glas.

Rhabarbersirup

Wer lieber nach dem perfekten Frühlingsaperitiv oder Sundowner sucht, dem sei eines gesagt: Der Rhabarbersirup macht sich auch toll in frühlingshaften Drinks aller Art: Ob im weißen Spritzer, mit Sekt oder als fruchtiger Begleiter in einem Gin Cocktail, der Rhabarbersirup macht (fast) überall eine gute Figur! Kein Wunder also, dass er bei uns nicht lange überlebt hat und ich schon bald wieder für Nachschub sorgen musste.

Rhabarbersirup

Übrigens – ganz im Sinne der Nachhaltigkeit kann auch das beim Sirupmachen entstandene Rhabarbermus weiterverwendet werden. Ich hab‘ einfach ein bisschen Magertopfen und Joghurt verrührt und das Mus als Topping verwendet – eine leckere, schnelle Nachspeise für alle, die Lebensmittel auch so ungern wegwerfen wie ich. Jetzt aber nichts wie los und noch schnell den letzten Rhabarber kaufen, bevor er schon wieder aus den Läden verschwunden ist!

Rhabarbersirup

Fruchtig-herber Rhabarbersirup – ein Frühlingstraum

Menge: 2.5l

Fruchtig-herber Rhabarbersirup – ein Frühlingstraum

Zutaten

  • 2kg Rhabarber, geputzt (aber mit Schale!)
  • 850g Zucker
  • 2 Bio Limetten
  • 700ml Wasser

Zubereitung

  1. Den Rhabarber mit Schale kleinschneiden und mit dem Zucker in einen großen Topf geben. Über Nacht Saft ziehen lassen.
  2. Die Limettenschalen abreiben, die Limetten auspressen und Saft und Schale in den Topf geben.
  3. Wasser zugeben, dann alles zum Kochen bringen.
  4. Hitze reduzieren und ca. 30 - 60 Minuten leise vor sich hin köcheln lassen.
  5. Den Topfinhalt durch ein sehr feines Sieb gießen, den Saft dabei auffangen.
  6. Das übrige Rhabarbermus gut durch das Sieb ausdrücken. Reste können für Nachspeisen weiterverwendet werden.
  7. Den Saft wieder zurück in den Topf geben, den Topf auf den Herd stellen und nochmal aufkochen lassen.
  8. Nochmals 15 Minuten bei geringer Hitze köcheln lassen, dann den Saft in die vorbereiteten Flaschen füllen und sofort verschließen.
  9. Gut auskühlen lassen und mit eisgekühltem Mineralwasser oder Gin Tonic genießen!
http://lauradreamsofcakes.com/2017/05/23/fruchtig-herber-rhabarbersirup-ein-fruehlingstraum/

Rhabarbersirup

No Comments

Leave a Comment

*