Osterüberraschung: Osterkuchen im Ei

Osterkuchen im Ei

Ostern steht vor der Tür und ihr seid noch auf der Suche nach einer leckeren Osterüberraschung fürs Frühstück? Dann habe ich heute das Richtige für euch: flaumige Osterkuchen im Ei! Das perfekte Osterfrühstück für alle, die Zeitmanagement heuer nicht ganz so ernst genommen haben.

Osterkuchen im Ei

Manchmal muss es halt einfach schnell gehen. Vielleicht, weil man erst viel zu spät von einer Einladung erfahren hat oder sich spontan Besuch angekündigt hat. Vielleicht, weil was dazwischengekommen ist und man plötzlich viel weniger Zeit zur Verfügung hat, als geplant. Oder vielleicht – mein Lieblingsgrund – weil man das Erledigende (oder, in dem Fall, zu Backende) solange vor sich hin geschoben hat, bis es fast zu spät ist.

Osterkuchen im Ei

Denn Hand aufs Herz: Wie oft habt ihr euch schon eingeredet, mit einem gewissen Zeitdruck könntet ihr viel effektiver arbeiten? Das war nämlich nicht nur einer meiner Lieblingssprüche während des Studiums, sondern auch der so ziemlich jeglicher meiner Mitstudentinnen und Mitstudenten. Aber jetzt verrate ich euch was: Das stimmt gar nicht.

Osterkuchen im Ei

So traurig es auch ist: Hätte ich manchmal etwas früher zu arbeiten angefangen, wäre wohl so manche Seminararbeit und Prüfung besser ausgefallen. Ich hätte mir viele lange (oder wohl eher kurze) Nächte und Nerven gespart und meine Mitmenschen vor manchen hysterischen Anfällen bewahrt. Aber zum Glück habe ich dazugelernt und versuche solche Situationen (meistens) zu vermeiden.

Osterkuchen im Ei

Manchmal aber, da geht es nicht anders. Da verzettel ich mich und habe plötzlich viel zu wenig Zeit, um zum Beispiel diese niedlichen Ostercupcakes zu backen. Dafür sind meine leckeren Osterkuchen im Ei aber die perfekte Lösung! Die sind nämlich in grade mal 30 Minuten fix und fertig und eine super Überraschung für’s Osterfrühstück. Den Kuchenteig könnt ihr übrigens nach Lust und Laune verändern. Keine Lust auf Kokos? Dann nehmt doch stattdessen gemahlene Nüsse oder Kakaopulver. Ihr wollt lieber was Fruchtiges? Dann steckt doch statt der Schokolade eine Himbeere oder ein paar Blaubeeren mit hinein. Ihr seht, eurer Fantasie sind bei den Osterkuchen im Ei keine Grenzen gesetzt – worauf wartet ihr also?

Osterkuchen im Ei

Automatisch gespeicherter Entwurf

Menge: 4 Ostereier

Automatisch gespeicherter Entwurf

Zutaten

    Für die Deko
  • 4 Eier
    Für den Teig
  • 50g weiche Butter
  • 50g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 1 Ei
  • 30g Mehl
  • 15g Kokosraspeln
  • 1TL Backpulver
  • 4 kleine Stücke Zartbitterschokolade

Zubereitung

    Für die Eierschalen
  1. Mit einem spitzen Messer ein kleines Loch in jedes der 4 Eier stechen und die Eierschale abschälen, bis ihr ein ca. daumengroßes Loch habt.
  2. Die Eier ausschütten, bei Bedarf das Eigelb erst einstechen damit es leichter rausrutscht.
  3. Eiweiß und Eigelb auffangen, den Inhalt eines Eis abnehmen, den Rest für einen späteren Nutzen beiseitestellen.
  4. Die Eierschalen vorsichtig und sorgfältig sehr heiß ausspülen, mit dem Loch nach unten auf ein Stück Küchenrolle geben und austropfen lassen.
  5. 4 Stück Alufolie zu einer Wurst rollen und in die Mulden einer Muffinform geben.
    Für den Teig
  1. Den Ofen auf 180°C Ober- und Unterhitze vorheizen.
  2. Butter, Zucker und Salz mit dem Mixer schaumig rühren.
  3. Das Ei zugeben und weiterrühren.
  4. Mehl, Kokosraspeln und Backpulver mischen, zur Butter-Eimischung geben und unterheben.
  5. Den Teig mit einem kleinen Löffel oder einem Spritzbeutel zu 2/3 in die Eierschalen füllen und ein Stückchen Zartbitterschokolade in die Mitte stecken.
  6. Bei 180°C 15 Minuten backen, dann aus dem Ofen nehmen und auskühlen lassen.
http://lauradreamsofcakes.com/2017/04/15/osterkuchen-im-ei/

Osterkuchen im Ei

No Comments

Leave a Comment

*