Kürbis Curry mit Auberginen und Kichererbsen

Kürbis Curry mit Auberginen und Kichererbsen

Ihr Lieben! Es wird mal wieder höchste Zeit für etwas richtig herzhaftes hier am Blog, findet ihr nicht auch? Aus diesem Grund hab‘ ich euch heute deshalb ein wärmendes Kürbis Curry mit Auberginen und Kichererbsen mitgebracht!

Kürbis Curry mit Auberginen und Kichererbsen

Ich bin ja ein großer Fan von saisonalem Gemüse. Nicht nur wegen der umwelttechnischen Aspekte, obwohl mir die natürlich auch sehr wichtig sind. Ich mag den Gedanken, dass es etwas nur für eine bestimmte Zeit gibt und ich danach wieder ein Jahr warten muss, bis es wieder zu haben ist. Gerade in Zeiten, in denen selbst im tiefsten Winter Blaubeeren aus Südamerika im Obstregal liegen, finde ich es beruhigend, dass es manche Dinge doch nur ab und zu gibt. Ich weiß ja nicht wie’s euch dabei geht, aber der Großteil des saisonalen Obst- und Gemüseangebots schmeckt mir außerhalb der Saison auch nicht wirklich – oder könnt ihr euch Kohlsprossen im Juli vorstellen?

Kürbis Curry mit Auberginen und Kichererbsen

Wenn es diese Gemüsesorten dann aber endlich wieder zu kaufen gibt, gibt es für mich kein Halten mehr. Deshalb gibt es im Frühling bei mir Spargel ohne Ende und im Sommer könnt ich mich praktisch von frischen, knallroten Tomaten ernähren. Und im Herbst? Da krieg ich einfach nicht genug von Kürbis in allen Varianten. Ob als Suppe, in der Pasta oder auch im Kuchen – für ein paar wenige Monate im Jahr ist Kürbis ein Dauergast in unsrer Küche.

Kürbis Curry mit Auberginen und Kichererbsen

Nach einigen schlechten Erfahrungen mit Kürbisschälen und -schneiden greif‘ ich seit ein paar Jahren eigentlich fast nur noch zum Hokkaido, weil man den so schön mit der Schale verwenden kann. Dem Herrn L wurde das aber mit der Zeit etwas zu eintönig, woraufhin er vor kurzem einen stattlichen Butternuss-Kürbis vom Einkauf mitbrachte. Mit einem abfälligen „Den kannst aber du verarbeiten“ würdigte ich diesen keines Blickes mehr und dachte mir insgeheim „Der wird schon sehen, was er davon hat!“. Aber wie es der Zufall so will hatte der Liebste den Kürbis im Handumdrehen geschält und daraus eine so leckere Kürbis Orangen Suppe gezaubert, dass ich doch ins Zweifeln kam.

Kürbis Curry mit Auberginen und Kichererbsen

Also bin ich über meinen Schatten gesprungen und habe doch glatt einen Muskat-Kürbis in den Einkaufswagen hüpfen lassen. Der Herr des Hauses hat diese Meinungsänderung übrigens Gentlemanlike ignoriert und kein Wort darüber verloren. Auf der Suche nach Inspiration bin ich über dieses leckere Curry gestolpert und habe, in Anlehnung daran, mein Kürbis Curry mit Auberginen und Kichererbsen kreiert, das nicht nur wahnsinnig lecker schmeckt, sondern euch bei diesem Sauwetter da draußen richtig schön aufwärmt!

Kürbis Curry mit Auberginen und Kichererbsen

Rezept: Kürbis Curry mit Auberginen und Kichererbsen

Zutaten für 4 Portionen

1 Zwiebel
2 Knoblauchzehen
2 frische rote Chilis, entkernt
1 daumengroßes Stück Ingwer
2 EL Olivenöl
2 TL Kreuzkümmelpulver
1 TL Zimtpulver
1 TL Cayennepfeffer
2 TL Kurkuma
1 TL Salz
4 Tomaten, gewürfelt
750ml Kokosmilch
1 TL Gemüsebrühe
2 TL Tamarindenmuß
1 EL Sojasauce
800g Muskatkürbis, gewürfelt (oder euren Lieblingskürbis)
1 Zucchini, gewürfelt
1 Aubergine, gewürfelt
1 Dose Kichererbsen
3 Kaffirlimettenblätter (optional)

Außerdem
Reis oder Couscous

Kürbis Curry mit Auberginen und Kichererbsen

Und so wird’s gemacht

Zwiebel, Knoblauch, Ingwer und Chili kleinschneiden. Olivenöl in einem großen Topf oder einem ofenfesten Bräter erhitzen und Zwiebel, Knoblauch, Ingwer und Chili ca. 5 Minuten bei mittlerer Hitze anbraten. Die Gewürze von Kreuzkümmel bis Salz hinzufügen und weitere 3 Minuten braten. Mit Tomaten und Kokosmilch ablöschen, Tamarindenmuß und Sojasauce zugeben und 2 Minuten köcheln lassen. Kürbis, Zucchini und Aubergine hinzugeben. Wenn ihr das Curry in einem ofenfesten Bräter macht, gebt ihr diesen nun bei 200°C Umluft in den Ofen und lasst das Ganze für 30 Minuten vor sich hin brutzeln. Bei der Zubereitung im Kochtopf lasst ihr diesen einfach am Herd und lasst euer Curry bei mittlerer Hitze 30 Minuten köcheln. Die Kichererbsen abwaschen und gut abtropfen lassen, die Kaffirlimettenblätter leicht einreißen und alles in den Topf geben. Weitere 20 Minuten köcheln lassen, dann mit Reis und Couscous servieren.

Kürbis Curry mit Auberginen und Kichererbsen

No Comments

Leave a Comment

*