Apfel-Roquefort Hand Pies mit Erbsen und Speck

Hand Pies mit Apfel, Roquefort, Erbsen und Speck

Kennt ihr eigentlich Hand Pies? Nein? Dann hab‘ ich heute was echt leckeres für euch dabei. Aber lest selbst.

Der Herbst, ja, der hat’s mich schon ziemlich angetan. Nein, nicht unbedingt wegen der Temperaturen – auf den plötzlichen Umschwung von 23°C auf gerade mal 10°C kombiniert mit ungemütlichem Regen hätt‘ ich persönlich ja verzichten können (auch wenn mein knallbunter Regenmantel endlich mal richtig eingesetzt werden kann) – sondern wegen der Gemütlichkeit, die seitdem eingezogen ist. Nicht nur, dass ich mich in Schals und Wollpullover wickeln darf, ohne dass ich gleich schief angesehen werde, nein, endlich prasselt auch wieder ein schönes Feuerchen im Kamin.

Hand Pies mit Apfel, Roquefort, Erbsen und Speck

Auch Fernsehabende können wieder ohne schlechtem Gewissen veranstaltet werden. So haben der Herr L und ich einen neuerlichen Game of Thrones Durchlauf gestartet, auf den ich mich schon den ganzen Sommer gefreut hab‘. – bei 30°C draussen klingt es einfach ein bisschen komisch, wenn ein bärtiger Typ mit nordenglischem Akzent „Winter is coming“ prophezeit. Und auch der Speiseplan ändert sich: So steht Kürbis wieder obenauf auf der Einkaufsliste und wärmende Eintöpfe und Suppen lösen die sommerlich leichten Salate ab. Passend dazu ist auch mein heutiges Rezept für euch: herrliche Hand Pies, gefüllt mit richtig herbstlichen Leckereien.

Hand Pies mit Apfel, Roquefort, Erbsen und Speck

Aber was sind Hand Pies (lies: Händ Peis) eigentlich? Genau genommen handelt es sich bei diesen amerikanischen Backwerken und kleine Teigtaschen, die mit der Hand gegessen werden können. Und weil sie, wie ein Pie, gefüllt werden, leitet sich dieser Name ab – so erkläre ich mir das zumindest. Andere leckere Pies findet ihr übrigens auch beim aktuellen Ich back’s mir – schaut vorbei! Tatsache ist, dass diese kleinen Glücklichmacher einfach so richtig gut schmecken – egal ob als Snack zwischendurch, pikant als kleines Mittagessen oder süß als Nachtisch. Ich hab mich bei meinen Hand Pies für eine salzige Version entschieden und sie mit Äpfeln, Roquefort, Erbsen und Speck gefüllt. Mein Teig ist ähnlich wie ein Strudelteig, ihr könnt aber auch gerne auf einen pikanten Mürbeteig zurückgreifen. Und ehrlich: Diese Hand Pies machen ihrem Namen alle Ehre und verschwinden quasi wie von selbst von der Hand in den Mund!

Hand Pies mit Apfel, Roquefort, Erbsen und Speck

Rezept: Apfel-Roquefort Hand Pies mit Erbsen und Speck

Zutaten (für 6 Hand Pies)

Für den Teig
100g Mehl
1 TL Salz
1 EL Rapsöl
1 EL Apfelessig
80ml warmes Wasser

Für die Füllung
1 Apfel, in dünne Scheiben geschnitten
40g Roquefort, in Stückchen geschnitten
40g Speckwürfel
100g Erbsen
1 TL getrockneter Rosmarin
1 TL getrockneter Thymian
Salz und Pfeffer

Außerdem
Mehl
etwas zerlassene Butter

Hand Pies mit Apfel, Roquefort, Erbsen und Speck

Und so wird’s gemacht

Den Ofen auf 200°C Ober- und Unterhitze vorheizen.

Für den Teig Mehl und Salz vermischen und auf eine Arbeitsplatte aufhäufen. In der Mitte eine Mulde machen und Wasser, Öl und Apfelessig reingießen. Die Flüssigkeiten mit einer Gabel mit dem Mehl verquirlen und von innen nach außen immer mehr Mehl einarbeiten, bis ihr einen groben Teig habt. Nun mit der Hand weiterkneten bis der Teig geschmeidig ist – bei Bedarf noch etwas Mehl zufügen, aber nicht zu viel. Den Teig in eine mit Öl ausgestrichene Schüssel geben, die Oberfläche ebenfalls mit Öl einstreichen und die Schüssel mit einem Tuch abdecken. An einem warmen Ort 30 Minuten lang rasten lassen.

Währenddessen könnt ihr die Füllung vorbereiten. Die Zutaten zurechtschneiden und alles gemeinsam in eine Schüssel geben und vermengen. Mit Salz und Pfeffer würzen.

Den Teig auf eine bemehlte Oberfläche geben und mit einem bemehlten Nudelholz ausrollen. Immer wieder auseinanderziehen – keine Angst, der Teig ist sehr elastisch, der hält einiges aus! Der Teig sollte zuletzt sehr, sehr dünn sein . Nun in breite Streifen schneiden. Auf eine Hälfte des Teigs etwa 1 – 2 EL der Füllung geben und die zweite Hälfte darüberklappen. Die Ränder zudrücken und so abschneiden, dass ihr einen Halbkreis habt. Dann die Ränder mit einer Gabel eindrücken. So mit dem restlichen Teig verfahren, bis ihr den ganzen Teig und die Füllung aufgebraucht habt. Anschließend die Oberfläche der Hand Pies mit der flüssigen Butter bestreichen.

Die Hand Pies auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben, in den Ofen schieben und für ca. 30 Minuten im Ofen backen, bis der Teig goldbraun ist. Ihr könnt die Hand Pies entweder heiß oder kalt essen.

Hand Pies mit Apfel, Roquefort, Erbsen und Speck

No Comments

Leave a Comment

*