Gastbeitrag: Toscakaka

Toscakaka

Ab heute übernehmen meine Gastbloggerinnen und mein Gastblogger für die kommenden Wochen Laura dreams of Cakes und haben allerlei Leckereien zum Thema „Um die Welt“ für euch dabei. Den Anfang macht einer der wenigen Männer in unserem „Business“ – und meiner Meinung auch gleich der beste von ihnen! Kevin von LAW OF BAKING habe ich vor fast 2 Jahren, als wir beide zu Bloggen angefangen haben, kennen gelernt und möchte diese Freundschaft nicht mehr missen – und das nicht nur, weil er mir immer alle meine rechtlichen Fragen beantworten kann. Wir teilen nicht nur die Liebe zum Backen, sondern auch zu den britischen Inseln, Karamell und sonstigen Süßkram. Auf seinem Blog versorgt er uns mit Köstlichkeiten wie Mini Cherry Pies, Pistazien Zitronen Muffins und Kit Kat Cheesecake Bars. Außerdem erscheint im Herbst sein erstes Backbuch, in dem sich alles um Germteig dreht. Nun aber genug von meiner Seite und Bühne frei für Kevin!

__________________________________________________

Hi Leute, ich bin’s Kevin. Heute darf ich ein wenig auf Laura’s Blog ein bisschen mitmischen. Aber bevor es mit dem Rezept losgeht, möchte ich mich ein wenig vorstellen.

Toscakaka

Meinen Namen kennt ihr ja jetzt bereits. Ich blogge nun schon seit fast 2 Jahren auf dem Blog LAW OF BAKING. Dort dreht sich (fast) alles um die süße Seite des Lebens. Denn ich backe für mein Leben gerne. Ich behaupte ja auch oft, dass es für mich quasi ein Mantra der Entspannung ist, den Backofen vorzuheizen. Und dann auch noch nach einem anstrengenden Lern- und Arbeitstag den Teig für einen Kuchen anzurühren, bringt mein Gemüt wieder ins Gleichgewicht. Wenn dann auch noch alles so funktioniert, wie ich mir das vorstelle und es so schmeckt, dann ist der Tag für mich beinahe perfekt.

Toscakaka

Ihr müsst nämlich wissen, dass ich neben dem Bloggen ja hauptsächlich Rechtswissenschaften studiere und auch noch in einer Agentur für Kommunikation und Design arbeite. Also sind meine Tage meist recht vollgepackt mit Dingen, die ich aber sehr gerne mache.

Ich freue mich ja wirklich sehr, heute hier bei Laura die Vertretung machen zu können. Es gibt da nämlich auch etwas, was ihr wahrscheinlich nicht wisst: Wir beide kennen uns ja schon seit meiner Blog-Anfangszeit. Sie war nämlich eine meiner ersten Gastbloggerinnen und es hat ja anscheinend recht lange gedauert, bis ich mich revanchieren konnte.

Toscakaka

Als sie mich dann fragte, ob ich währende ihrem Urlaub hier ein wenig für Unterhaltung sorgen möchte, sagte ich ihr sofort zu! Und da sie ja auf Reisen ist, habe ich auch ein wenig die Koffer gepackt, zumindest was das Rezept betrifft. Es ist zwar gerade Sommer, aber bitte packt eure Jacken ein, wir fliegen nach Skandinavien.

Das Rezept, um das es sich handelt, hat mich während dem Backen dauerhaft zum Schmunzeln gebracht. Dieser Name, diese „falschen“ Gedanken, die man dabei bekommt. Dabei heißt es ja bloß ein Mandel-Karamell Kuchen oder eben: TOSCAKAKA!

Dir Laura möchte ich noch einmal DANKE sagen, dass ich heute hier dein Gast sein darf. Ich wünsche dir noch einen erholsamen Urlaub und komm‘ gesund wieder nachhause.

Toscakaka

Rezept: Toscakaka

ZUTATEN

Kuchen:

  • 120 g Butter
  • 5 EL Milch
  • 3 Eier
  • 150 g Zucker
  • 1 Packung Vanillezucker
  • 150 g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 1 Prise Salz

Mandel-Karamell:

  • 50 g Butter
  • 125 g Zucker
  • 1 Packung Vanillezucker
  • 2 EL Mehl
  • 5 EL Schlagobers
  • 60 g Mandeln, gehobelt
  • 1/8 TL Mandel-Extrakt (Optional)

Toscakaka

ZUBEREITUNG

Für den Kuchen:

  1. Den Backofen auf 180°C Ober- und Unterhitze (165°C Umluft) vorheizen, den Rost in der Mitte platzieren und eine Springform mit 20-22 cm einfetten und mit Backpapier auslegen.
  2. Die Butter gemeinsam mit der Milch in einem kleinen Topf zum Schmelzen bringen und kurz beiseitestellen, zum Abkühlen.
  3. Die Eier gemeinsam mit dem Zucker und dem Vanillezucker in einer großen Schüssel dickcremig aufschlagen. Etwa. 3-5 min.
  4. Währenddessen Mehl, Backpulver und Salz in einer weiteren Schüssel gut miteinander mischen.
  5. Dann abwechselnd Mehl-Mischung und Butter-Mischung zur Ei-Mischung geben und gut miteinander verrühren.
  6. Den Teig in die vorbereitete Form füllen und für 20 min. backen.

Für das Mandel-Karamell:

  1. Während der Kuchen im Ofen bäckt, Butter Zucker, Vanillezucker, Mehl und Schlagobers in einem Topf bei mittlerer Hitze aufkochen und verrühren, bis sich alles verbunden hat.
  2. Danach die Mandeln unterrühren und eine weitere Minute kochen.
  3. Dann müsste auch schon der Kuchen seine 20 min. im Ofen gebacken sein, danach rausnehmen und die Ofentemperatur auf 200°C Ober- und Unterhitze (180°C Umluft) erhöhen.
  4. Das Mandel-Karamell auf den Kuchen leeren und wieder in den Ofen schieben.
  5. Für weitere 15 min. backen oder bis das Karamell eine hellbraune Farbe angenommen hat.
  6. Komplett abkühlen lassen.

Toscakaka

 

2 Comments

Leave a Comment

*