Erdbeer-Tarte

französische Erdbeer-Tarte

Oh là là! Heute nehme ich euch mal wieder mit nach Frankreich – und zwar mit einer fruchtigen Erdbeer-Tarte! Und zwar aus einem bestimmten Grund, denn ich erzähle euch eine kleine Geschichte über Erdbeeren, Frankreich – und einen Polterabend. Neugierig? Na dann lest weiter!

französische Erdbeer-Tarte

Mitte Juli heiratet eine liebe Freundin meiner Schwester. Schon während ihres Studiums und auch danach hat sie eine Zeitlang in Frankreich gelebt. Ihr werdet euch schon denken können, was sie so sehr an dieses Land bindet: die Liebe. Heuer ist es soweit und die beiden, die nun schon seit längerem gemeinsam nach Österreich zurückgekehrt sind, geben sich das Ja-Wort. Und nun ratet mal, wer die Hochzeitstorte für die beiden Turteltäubchen backen darf? Ganz genau.

französische Erdbeer-Tarte

Dieses Wochenende war meine Schwester zum poltern mit der Braut geladen, das ganz unter dem Motto „Erdbeere“ stand – sowohl für die Verpflegung, als auch für den Dresscode. (Nein, ich hab natürlich keine blöden Scherze gemacht, ob sie sich alle Erdbeerhüte aufsetzen würden, als meine Schwester mich gefragt hat, ob ich ihr vielleicht ein passendes Shirt leihen könnte.) Kurz vor dem Polterabend (wenn der schon am Vormittag beginnt, nennt man den dann eigentlich Poltertag?) fiel ihr dann noch ein, dass sie für ein Picknick noch einen Kuchen brauchte. Mir war schnell klar, was es werden sollte: eine sommerliche Erdbeer-Tarte. Im Gegensatz zu einer aufwendigen Torte zerfließt die Erdbeer-Tarte bei den hohen Temperaturen des Wochenendes nicht und lässt sich außerdem super vorbereiten. Außerdem fand ich die Idee eines französischen Desserts schön, da Frankreich ja nun eine große Rolle im Leben der jungen Dame spielt.

französische Erdbeer-Tarte

Für die Erdbeer-Tarte habe ich mich diesmal für einen schokoladigen Mürbeteigboden entschieden – wer es lieber ganz klassisch mag, sollte stattdessen diesen Tarteboden probieren. Auf den Boden kommt eine Crème pâtissière, eine Vanillecreme, bei der man sich schon beim ersten Bissen in die französischen Pâtisserien träumt. Zum Abschluss noch die süßen Erdbeeren drauf verteilen und fertig ist die köstliche Erdbeer-Tarte!

französische Erdbeer-Tarte

Diese Woche ist bei uns übrigens der Sommer endlich wieder zurückgekehrt. Mit dem Sommer steigt wohl nicht nur bei mir das Fernweh, denn die wunderbare Clara hat es als Juli-Thema für ihre Aktion Ich back’s mir auserkoren. Meine Erdbeer-Tarte ist mein Beitrag dazu. Also nichts wie ran an den Ofen, schnappt euch ein Stückchen Tarte und träumt euch mit mir nach Frankreich!

französische Erdbeer-Tarte

Erdbeer-Tarte

Zutaten (für eine Tarteform mit ca. 22 – 24cm Durchmesser)

Für den Boden
180g Mehl
70g gemahlene Mandeln
50g Puderzucker
50g Kakaopulver
10g Vanillezucker
eine Prise Salz
130g kalte Butter, in Stücken
1 großes Ei

Für die Crème Pâtissière
250 ml Milch
1/3 Vanilleschote
30 – 50g Zucker (je nach Geschmack, ich hab 30 genommen damit es nicht zu süß wird)
3 Eigelb
1 gehäufter TL Mehl
1 gehäufter TL Speisestärke

Außerdem
ca. 300g Erdbeeren, ohne Stiel

französische Erdbeer-Tarte

Und so wird’s gemacht

Für den Boden vermischt ihr Mehl, Mandeln, Puderzucker, Kakaopulvler, Vanillezucker und Salz gründlich miteinander.  Danach arbeitet ihr mit den Fingern die kalte Butter ein, bis die Mehlmischung von erbsengroßen Stückchen durchzogen ist. Zuletzt das Ei zufügen und alles miteinander verkneten (wenn es euch zu flüssig erscheint, einfach ein bisschen Mehl und Kakao zugeben), zu einer Kugel formen und in Frischhaltefolie eingewickelt 1 Stunde im Kühlschrank rasten lassen.

Den Ofen auf 180°C Ober- und Unterhitze vorheizen. Den Teig ausrollen, in eine Tarteform geben (wenn der Teig ein wenig reisst einfach mit den Fingern flicken, das macht nichts) und mit einer Gabel ein paar mal einstechen. Nun den Teig eine halbe Stunde im Gefrierschrank kühlen.

Für die Crème die Milch in einen Topf geben. Die Vanilleschote mit einem Messer auskratzen und das Mark gemeinsam mit der Schote zur Milch geben. Vorsichtig erhitzen und darauf achten, dass die Milch nicht kocht! Die Eigelbe mit dem Zucker so lange aufschlagen, bis die Masse sehr hell, fast weißlich wird. Dann das Mehl und die Speisestärke zugeben und alles schön verrühren, damit ihr ja keine Klümpchen darin habt! Nun die Vanilleschote aus der Milch fischen und die Ei-Zuckermasse langsam und unter Rühren zur Milch geben. Bei schwacher Hitze weiterrühren, bis die Masse eingedickt ist, dann die Crème in eine Schüssel geben und mit Frischhaltefolie abdecken (die Folie muss die Crème auch wirklich berühren!), damit sich keine Haut bildet. Auskühlen lassen.

Den Tarteboden aus dem Gefrierschrank nehmen und bei 180°C Ober- und Unterhitze ca. 25 Minuten im Ofen backen. Ich habe auf das Blindbacken verzichtet, da meiner Meinung nach das Kühlen und Einstechen ausreicht – wenn ihr euch damit sicherer fühlt, macht das aber ruhig. Auskühlen lassen.

Den vollständig ausgekühlten Tarteboden aus der Form nehmen, die Tarte mit der Crème pâtissière füllen und die Erdbeeren kopfüber drauf verteilen.

französische Erdbeer-Tarte

1 Comment

Leave a Comment

*