Naked Cake – Biskuit-Beerentörtchen

Naked Cake

Bei all den anderen Leckereien, die sich hier am Blog in letzter Zeit tummelten, kam was anderes definitiv zu kurz: wunderschöne Törtchen. Die waren hier in den letzten Monaten leider wirklich Mangelware – doch das soll sich nun wieder ändern!

Naked Cake

Eigentlich wollte ich euch ja schon zum Muttertag eine hübsche Torte präsentieren, doch da schienen sich alle Backgöttinnen und Backgötter gegen mich verschworen zu haben: Der Dekorbiskuit riss und die Bio-Agartine, der ich erstmalig eine Chance geben wollte, ließ mich komplett im Stich und wollte und wollte meine Creme nicht wirklich festmachen. Ich war kurz vorm Verzweifeln. Dass die Erdbeerroulade, die Herr L für seine Mama backte, perfekt wurde, obwohl er sowas noch nie gemacht hatte, machte die Sache nicht besser. Das Ganze ging soweit, dass der Herr L mir am Muttertagsmorgen seine Roulade anbot, nur um mich zu beruhigen. Kurz und gut: Meine Torte war zwar geschmacklich super, sehen lassen konnte sie sich aber wirklich nicht.

Naked Cake Berries Front

Drum kam es mir gerade Recht, dass beim Tastesheriff die nächste Runde von Ich back’s mir eingeläutet wurde. Das Thema: Biskuit. Das wäre doch gelacht, dachte ich mir, wenn das diesmal nicht klappen sollte! Um das Rezept des Dekorbiskuits machte ich aber lieber doch einen großen Bogen und entschied mich lieber für mein Standardrezept, wenn’s um leckere, fluffige Biskuitböden geht. Der Clou dabei ist, dass das lästige Eiertrennen und getrennt aufschlagen weg fällt – zumindest, wenn man das Glück hat, auf eine Küchenmaschine (oder heißt das doch Standmixer?) zurückgreifen zu können. Wenn doch der Handmixer benützt wird, würde ich empfehlen, die Eier doch getrennt zu schlagen und das Eiweiß abwechselnd mit dem Mehl unterzuheben, wenn man nicht will, dass einem nach 20 Minuten mixen fast der Arm abfällt.

Naked Cake

Ich hab ein sommerliches Beerentörtchen im Naked Cake – also quasi unverputzt – Stil gebacken. Das wollt ich schon immer mal versuchen und ich muss sagen, ich bin ganz verliebt. Der Teig reicht zwar für eine 26cm Durchmesser Form, ich wollte aber lieber ein kleines, dafür richtig hohes Törtchen und hab‘ deshalb mit der gleichen Teigmenge mehrere Böden gebacken und anschließend gestapelt. Das Törtchen hat mich auf jeden Fall wieder mit Biskuit und Torten versöhnt und ich freu mich schon drauf, das nächste mit euch zu teilen!

Naked Cake

Biskuit-Beerentörtchen

Zutaten

Für den Biskuit – für eine Springform mit 26cm Durchmesser oder 2 Formen mit 18cm Durchmesser
6 Eier
4 EL heißes Wasser
200g Zucker
180g Mehl
60g Stärke
1 TL Backpulver

Für Creme und Füllung
500g Mascarpone
150g Puderzucker
250g Sahne
450g Beeren

Naked Cake

Und so wird’s gemacht

Den Ofen auf 175°C Ober- und Unterhitze vorheizen.

Die Eier in der Küchenmaschine schlagen. Nach ca. 2 Minuten nach und nach das Wasser zufügen. Weiterschlagen und nach weiteren 2 Minuten den Zucker einrieseln lassen. Bei höchster Geschwindigkeit 10 – 15 Minuten weiterschlagen.

Währenddessen in einer anderen Schüssel Mehl, Stärke und Backpulver vermischen. Unter zwei Mal über die Eimischung sieben und vorsichtig unterheben. In eine Springform geben und 25 – 30 Minuten backen. Gut auskühlen lassen.

Währenddessen für die Creme Mascarpone und Puderzucker bei geringer Geschwindigkeit 1 Minuten mixen. Die Sahne zugeben, noch eine 1 Minute mit der selben Geschwindigkeit weitermixen, dann 1 – 2 Minuten auf höchster Stufe weitermixen, bis die Sahne steif ist und die Creme fest.

Etwas mehr als die Hälfte der Creme beiseite nehmen und mit den Beeren vermischen – dabei ein paar für die Dekoration zurückbehalten. Den ausgekühlten Tortenboden auseinanderschneiden und mit der Beeren-Creme füllen. Den zweiten Tortenboden draufsetzen und ca. eine halbe Stunde kühlen. Dann mit der restlichen Creme die Torte einstreichen – es darf ruhig etwas unordentlich sein – mit den Beeren dekorieren und genießen.

Naked Cake

7 Comments

  • Martha 2. Juni 2016 at 08:49

    Die Torte ist die beste, die ich je gegessen habe….. Tausend Dank.

    Reply
  • tastesheriff 2. Juni 2016 at 11:27

    Oh köstlich!
    Deine Torte sieht super aus!
    Toll, dass du mit deinem Rezept dabei bist!

    Liebste Grüße, Claretti

    Reply
    • lauradreamsofcakes 2. Juni 2016 at 11:34

      Dankeschön, hat mal wieder großen Spaß gemacht!
      Alles Liebe
      Laura

      Reply
  • backenundkochenmitcarla 2. Juni 2016 at 12:48

    Das sieht wirklich köstlich aus!
    Das werde ich bestimmt bald testen :)!
    Ich würde mich riesig freuen, wenn du bei mir vorbei schaust :)!
    Liebe Grüße Carla!

    Reply
  • lifeofbakers 4. Juni 2016 at 09:57

    Die sieht ja richtig toll aus! Schlicht gestaltet und einfach nur lecker!! ❤ Suuuper…
    Gruß Saphena und Luisa

    Reply

Leave a Comment

*