Sommer Tiramisu mit Passionsfruchtcurd und Blaubeeren

DSC_0247
Gibt es eigentlich irgendjemanden, der bei Tiramisu widerstehen kann? Ich kann ja nur von mir selbst sprechen, aber ich kann euch versichern: Wenn es solch willensstarke Menschen gibt, ich gehör‘ nicht dazu. Im Gegenteil, mein Herz schlägt höher, wenn ich nur dran denke! Im Sommer ist es mir aber oft zu schwer und auch die rohen Eier finde ich an heißen Tagen nicht unbedingt ideal.
DSC_0256
Natürlich weiß ich, dass es eigentlich nur ein wahres Tiramisu gibt. Doch warum nicht ein bisschen herumprobieren und nach einer sommerlichen Alternative suchen? Frisch sollte es sein und auch zum Abschluss eines gemütlichen Grillabends passen. Vor allem aber sollte es etwas Besonderes sein. Rezepte für Erdbeertiramisu gibt es in der Zwischenzeit ja wie Sand am Meer, das schied also von vornherein aus. Und plötzlich kam mich der rettende Einfall: Im Kühlschrank hatte ich noch ein Glas leckersten Passionsfruchtcurd, der nur darauf wartete, weiterverarbeitet zu werden.

DSC_0264
Gesagt, getan und im Nu war ein Dessert fertig, das das Zeug hat, der absolute Renner im Sommer zu werden! In Gläsern serviert ist das Sommer Tiramisu noch dazu ein echter Hingucker. Ich sag’s euch – das müsst ihr probieren!
Sommer Tiramisu mit Passionsfruchtcurd und Blaubeeren
Zutaten für 6 – 8 Portionen
80 g Zucker
400g Mascarpone
100g Magertopfen
100g Sahne
3 EL Rum
3 EL Zitronensaft
1 Packung Löffelbiskuit
100g Blaubeeren
DSC_0249
Und so wird’s gemacht
Mascarpone, Magertopfen, und Zucker  vermischen. Sahne schlagen und unter die Mascarponemischung heben.
Rum und Zitronensaft vermischen. Löffelbiskuit darin tränken, in kleine Stücke brechen und auf kleine Gläser verteilen. Einen Löffel Mascarponecreme und einen Löffel Passionsfruchtcurd darauf verteilen. Eine weitere Schicht in Rum-Zitronensaft getränkte Biskuits darauf geben, nochmal mit der Mascarponecreme bedecken und mit dem Passionsfruchtcurd abschließen. Ein paar Blaubeeren draufgeben und bis zum Servieren kühl stellen.
DSC_0262 (1)

5 Comments

Leave a Comment

*