Liebster Award

In letzter Zeit war es hier nicht nur ein bisschen, sondern sogar sehr ruhig. In den Weihnachtsfeiertagen hatte ich – bis auf meinen Blogpost zu „Post aus meiner Küche“  – schlichtweg keine Zeit zum Bloggen. Viel wichtiger war es, Zeit mit meiner Familie, meinen Freunden und natürlich mit Herrn L. zu verbringen. Die Tage zu Hause waren allerdings viel zu schnell schon wieder vorbei und es ging mit einem lachenden und einem weinenden Auge wieder zurück nach England. So normal es war, nach Monaten wieder nach Hause zu kommen, so normal fühlte es sich aber auch nach kurzer Zeit wieder an, hier in meinem Zweitzuhause zu sein. Dennoch hatte ich seitdem ein kleines „Backtief“ und so blieb der Ofen erstmal kalt und der Blog ruhte.

Liebster Award

Das typisch englische Wetter heute (das eigentlich für meine Zeit hier bis jetzt ziemlich untypisch ist, weil mich meist blauer Himmel begrüßt) nütze ich aber, um endlich mal wieder etwas zu schreiben. In der Zwischenzeit habe ich nämlich nicht nur eine, sondern gleich zwei Liebster Award Nominierungen erhalten, über die ich mich waaaaaaahnsinnig gefreut habe. Den ersten von der Bastelpippa, die auf ihrem Blog „Kunstkunde“ die Welt des Basteln erkundet, den zweiten von der Haferhexe von „Haferschleim und Hexenbein„, die sich lieber dem Kochen und Backen widmet.

Liebster Award

Was ist der Liebster Award eigentlich? Dabei geht es darum, kleine Blogs ein wenig bekannter zu machen. Den Nominierten werden 11 Fragen gestellt, die sie auf ihrem Blog beantworten müssen, jedoch nicht, ohne davor den- oder diejenige, die einen nominiert hat, die verlinken. Nach dem Beantworten der Fragen werden bis zu 11 weitere Blogs nominiert, die auf ihrem eigenen Blog darüber in einem Kommentar informiert werden müssen. Diese Blogs sollten nicht mehr als 1000 Facebook-Follower/ 400 WordPress-Follower/Blogspot haben. Den Nominierten muss man wieder 11 Fragen stellen, die diese wiederum beantworten müssen. Alles klar soweit?

Da ich ja in dem Fall 22 Fragen bekomme habe, wollte ich zuerst die beiden Fragekataloge vermischen, habe dann aber doch alle Fragen beantwortet.

Den Anfang machen die Fragen der Bastelpippa:

1. Was ist für euch der schönste Feiertag im Jahr?
Ganz klar: Mein Geburtstag. Nein Blödsinn. Ich liebe Weihnachten. Ich liebe es, andere zu beschenken, diese ganz besondere Stimmung in der Weihnachtszeit und Zeit mit meiner Familie zu verbringen. Zum Glück gibt es bei uns so gut wie nie Streit an Weihnachten, so dass wir diese Zeit wirklich genießen können.

2. Wie ist ein perfekter Winter für euch?
Viiiiel Schnee zu Weihnachten, der nicht matschig wird und schön weiß liegen bleibt. Und dann aber bitte bald wieder frühlingshafte Temperaturen und Sonnenschein.

3. Was ist der Geruch von Winter?
Eindeutig: Kekse und Glühwein. Und dieser kalte, klare Geruch von Schnee und Eis.

4. Gibt es ein Rezept, dass ihr schon seit Jahren mal ausprobieren wolltet, aber noch nicht gemacht habt? Wenn ja, welches?
So einen richtig traditionellen Truthahn zu Weihnachten. Eine Bouillabaisse. Malaiische Popiahs.

5. Was gefällt euch am Bloggen am meisten?
Eigentlich alles. Der ganze Weg von der Idee zu einem Rezept, dem Rumtüfteln, dem Ausprobieren und für gut befinden bis zum Fotografieren und Schreiben. Und natürlich ist es immer toll, Feedback zu bekommen.

6. Habt ihr eher viele Ideen, von denen nur einige richtig gut sind, oder eher wenige Ideen, die dafür aber richtig gut?
Ich bin eine Meisterin des Planens. Blöderweise haben die Planung und die Realität nicht immer sonderlich viel miteinander zu tun. Besonders bei Reiserouten kann es passieren, dass ich ein wenig zu euphorisch war.

7. Wusstet ihr von anfang an, was genau ihr auf eurem Blog schreiben wolltet, oder hat sich das über die Zeit so entwickelt?
Ich würde sagen das hat sich so entwickelt. Anfangs standen für mich nur Torten oder Cupcakes am Programm, langsam aber sicher möchte ich meinen „Backblog“ jedoch auch auf einen „Kochblog“ erweitern.

8. Würdet ihr euch als modern oder traditionell bezeichnen?
Sowohl als auch. Im täglichen Leben sicher eher modern, ab und zu darf es aber auch (vor allem beim Kochen) traditionell sein. Die Mischung macht’s.

9. Was ist euer Lieblings-Weihnachtslied?
Das ist schwer. Von den traditionellen auf jeden Fall „Stille Nacht“. Das darf für mich am Weihnachtsabend auf keinen Fall fehlen.

10. Bloggt ihr eher an Jahreszeiten und Feiertagen orientiert oder wonach ihr spontan Lust habt?
Ich versuche mich beim Kochen und Backen allgemein, an den Jahreszeiten zu orientieren und nicht unbedingt Erdbeeren im Winter zu verwenden.

11. Wie würdet ihr euch mit 3 Adjektiven beschreiben?
Daran bin ich jetzt echt lange gesessen. Ich denke am besten beschreiben mich andere Leute, aber ich würde sagen chaotisch, fröhlich und treu.

DSC_0164

Und nun die der Haferhexe:

1. Welches ist der Lieblingsbeitrag deines Blogs?
Ich glaube, „Ein Tartelette für Julia“ war sicher einer der beliebtesten, zusammen mit „Sticky Toffee Pudding“ und den „Millionaire’s Shortbread„.

2. Wie würdest du deinen Blog in nur einem Satz beschreiben?
Ich hab‘ das in der Beschreibung so versucht: „Ein Blog über die Liebe zum Kochen, Backen und Dekorieren“.

3. Welche Pläne hast du für einen Blog 2015?
Ich möchte meinen Blog gern von einem reinen „Backblog“ auf einen „Koch- und Backblog“ erweitern.

4. Welchen deiner Beiträge sollen wir unbedingt lesen?
Ich würde sagen, dass niemand meine Millionaire’s Shortbread verpassen sollte!

5. Worauf freust du dich im Frühling?
Auf diesen ganz besonderen Geruch. Wenn wieder richtig Leben in die Welt kommt, das Gras duften beginnt und die Blumen langsam erwachen.

6. Und was magst du am Winter?
Den ersten richtigen Schneefall. Faul daheim im Warmen zu liegen, mit einer Tasse Tee oder Kakako, während draußen alles im Schnee verschwindet.

7. Was ist dein Lieblingsgericht?
Da gibt’s viel. Ich würde sagen, das ist bei mir abhängig von meiner Tagesverfassung. Ich esse liebend gern thailändisch, italienisch und französisch, kann bei einem indischen Curry selten nein sagen und esse Fisch, Wild oder ein gutes Steak für mein Leben gern. Genauso mag ich es aber auch vegetarisch oder traditionell tirolerisch. Außerdem spielt die persische Küche eine große Rolle für mich, da mein Vater aus dem Iran stammt.

8. Und wer ist dein Lieblingsautor?
Auch da fällt mir die Entscheidung schwer. Ich würde aber sagen, dass Martin Suther und Haruki Murakami ganz oben rangieren.

9. Wohin möchtest du unbedingt noch reisen?
Die Frage „wohin nicht“ wäre schneller zu beantworten. Spaß beiseite: Ganz weit oben auf meiner To Do Liste stehen Australien, Neuseeland, Japan, Südindien, die Ostküste und der Süden der USA, Kanada, die Bahamas, Kuba, ….

10. Was wünscht du dir für 2015?
Das übliche: Gesundheit und Glück für mich und meine Lieben. Dass ich, wenn ich von England wieder zurückkomme, einen guten Job finde und eine tolle Wohnung für mich und den Herrn L. mit einer riiiiiesen Küche.

11. Und was hast du eigentlich als letztes gegessen bevor du diesen Beitrag geschrieben hast?
Im Moment habe ich leider erst gefrühstückt, warte aber grad drauf, dass meine französische Mitbewohnerin die versprochene Quiche zaubert.

DSC_0158

Nun zu meinen Nominierungen:

1. Zuckerfreunde

2. Raspberrysue

3. Law of Baking

4. Julia Bakes!

5. Aussa mit die Tepf

6. Zuckerbrot und Saures

Und als Nachnominierung noch 7. Friede Freude und Eierkuchen

Von euch würde ich gerne wissen:

1. Wieso habt ihr mit dem Bloggen angefangen?

2. Wie integriert ihr das Bloggen in euer Leben 1.0?

3. Winter oder Sommer?

4. Wohin ging eure bisherige Lieblingsreise?

5. Und wohin soll’s unbedingt mal gehen?

6. Gibt es ein Rezept, das euch komplett daneben gegangen ist?

7. Wenn ihr bis zum Rest eures Lebens nur mehr ein Gericht essen dürft, für welches würdet ihr euch entscheiden?

8. Welchen Film sollten eure Leser unbedingt sehen?

9. Was ist euer Lieblingskoch- und -backsoundtrack?

10. Was ist das sinnvollste Utensil in eurer Küche?

11. Und auf welches hättet ihr mal lieber verzichten sollen?

Viel Spaß beim Beantworten der Fragen!

No Comments

  • Raspberrysue 29. Januar 2015 at 06:26

    Hey liebe Laura, erst mal: tut mir leid, dass ich jetzt erst antworte!! Vielen Dank für die Nominierung und ich freue mich wie Bolle, dass dir mein Blog gefällt. Ich habe allerdings für mich entschieden, dass mir diese Frage-Antwort-Posts ein bisschen zu viel werden mit der Zeit, deswegen führe ich die Awards nicht weiter. Ich hoffe, du bist mir nicht böse. Vielen Dank noch mal! Liebe Grüße, Carina

    Reply

Leave a Comment

*