Happy Birthday!

BirthdaycakeYour birthday comes to tell me this
— each luckiest of lucky days
I’ve loved,shall love,do love you,was

and will be and my birthday is
— E.E. Cummings

Happy Birthday, Herr L.!

Birthdaycake

Kardamom-Blaubeer-Torte

Zutaten

Für den Teig (abgewandelt nach einem Rezept aus der „Sweet Dreams“)
6 Eier
400g Zucker
200ml Milch
1 Vanille Schote
400g Mehl
1 Pckg Backpulver
3 TL Kardamompulver

Für die Füllung
200g Sahne
1 EL Maizena
1 EL Puderzucker
300g Joghurt
500g Mascarpone
300g Blaubeeren
1 Pckg Gelatinepulver
Saft und Schale von 1 unbehandelten Biozitrone
1 Pckg echter Vanillezucker
Zucker nach Bedarf
Blaubeeren für die Deko
Birthdaycake

Und so wird’s gemacht:

Ofen auf 175°C Ober- und Unterhitze vorheizen.
Die Eier mit dem Zucker sehr schaumig schlagen, bis die Masse fast weißlich ist und das Volumen sich verdoppelt hat. Währenddessen das Mark aus der Vanilleschote kratzen und mit der Milch, dem Kardamom und der leeren Schote erhitzen. Kurz abkühlen lassen. Die Vanillemilch unter die Eier rühren. Mehl und Backpulver mischen und über die Eier sieben. Den Teig glatt rühren und in eine vorbereitete 28cm Backform füllen und ca. 50 min backen.

Währenddessen die Sahne mit Maizena und Puderzucker (ersetzt den Sahnesteif) aufschlagen. Joghurt und Mascarpone glatt rühren. Die Gelatine nach Packungsanweisung aufquellen lassen. Die Hälfte der Blaubeeren mit etwas Zucker erhitzen, vom Herd nehmen und durch ein Sieb streichen. Dann die aufgequellte Gelatine einrühren. Ein paar Löffel der Joghurt-Mascarponemischung einrühren, dann die Blaubeermasse unter die Mischung rühren. Kurz in den Kühlschrank stellen und kühlen. Nach einer Viertelstunde die Sahne und die restlichen Blaubeeren unterheben und weiter kühlen.

Den fertigen Boden komplett auskühlen lassen, dann waagrecht in zwei bis drei Teile schneiden. Einen Tortenring um den ersten Boden geben, mit der Hälfte der Creme bestreichen, den zweiten Boden darauf geben. Als Abschluss die restliche Creme darauf geben und die Torte mit den Blaubeeren verzieren.

Wenn die Torte mit Fondant dekoriert wird, beim Füllen darauf achten dass die letzte Schicht ein Tortenboden bildet und die Torte insgesamt so verkleidet wird, dass keine Feuchtigkeit an den Fondant kommt!

Die wunderschöne Spitze hab ich mit Magic Decor gemacht, die Buchstaben aus Blütenpaste ausgeschnitten und mit Zahnstochern in die Torte gesteckt.

5 Comments

  • Herr L. 14. August 2014 at 17:49

    Nicht nur das außerordentlich schicke Design weiß zu überzeugen, sondern auch der Geschmack sucht seines Gleichen. Fantastisch…

    Reply
  • zuckerfreunde 15. August 2014 at 19:48

    Die ist dir echt SUPER gelungen! An schwarzen Fondant habe ich mich noch nicht ran getraut… der ist sooo empfindlich. Die Spitze sieht echt richtig gut aus. Muss ich auch mal probieren. Lg Elli von „Die Zuckerfreunde“

    Reply
    • lauradreamsofcakes 15. August 2014 at 22:23

      Danke! Ich hab ihn selber eingefärbt (da braucht man aber viiiiel Farbe) und er war dann auch dementsprechend weich – hab zum ersten Mal wirklich ein paar Anläufe gebraucht ihn schön über die Torte zu bekommen. Aber ich find das Ergebnis war die Mühe einfach wert 🙂

      Reply
  • Raphaela 29. August 2014 at 10:21

    WOW!!!! aber jetzt kurze Frage: Wie genau macht man diese Spitze? Gibts die so fertig zu kaufen, oder hast du die selber gemacht?

    Reply
    • lauradreamsofcakes 29. August 2014 at 10:56

      Die mach ich selber – aber das geht ganz einfach! Da gibt’s Formen (von Lace Decor zum Beispiel) und die dazugehörige Masse – einfärben, draufstreichen und ab in den Ofen – ein bisschen Übung und du bekommst wunderschöne Spitze für die Torten

      Reply

Leave a Comment

*