Summer is coming

Gestern war endlich der Tag, auf den alle Schüler wohl schon seit Wochen und Monaten hinfieberten: Schulschluss. Mit einem mehr oder weniger guten Zeugnis heißt es nun ab in den Sommer und für zwei Monate (vorausgesetzt, die Noten waren entsprechend okay)  nicht mehr an Deutsch, Mathe, Englisch, Chemie und all die anderen Fächer, die einem während eines Schuljahres die Laune verderben können, zu denken. Die Ferien wollen ja schließlich genossen werden!
Motivtorte Ferien Schule

Mit dem Ende des Schuljahres ging für mich heuer auch das Ende meines ersten Arbeitsjahres einher. Und so, wie viele an Silvester darüber nachdenken, was sie im alten Jahr alles erlebt haben, so ergeht es Leuten, die im Schulwesen arbeiten jährlich Anfang Juli. Leicht nostalgisch und sentimental blicke ich also auf das vergangene Schuljahr zurück: Ein Jahr, in dem ich viele neue Menschen kennenlernen und mit ihnen zusammenarbeiten durfte – Menschen, die mir zum Teil sehr ans Herz gewachsen sind. Ein Jahr, in dem ich endlich die Früchte des Studiums ernten konnte. Ein Jahr, in dem ich viel über mich selbst erfahren habe, in dem ich erkannt habe, wo meine Stärken und Schwächen sind und in dem ich meinen Zielen ein Stück näher gekommen bin. Ein Jahr, das neben seinen Höhen natürlich auch seine Tiefen hatte, in dem ich meine Entscheidung, diesen Beruf zu ergreifen, aber keine Sekunde bereut habe.

Motivtorte Ferien Schule

Doch wo ein Ende ist, ist auch immer ein neuer Anfang (wie gesagt, meine sentimentale Seite kommt heute voll zum Zug). Und so freu‘ ich mich auf das, was das neue Schuljahr mir bringen wird. Auf die vielen neuen Erfahrungen, die auf mich warten, auf die Menschen, deren Wege ich kreuzen werde, auf das Leben in England, und auf noch soviel mehr. In erster Linie freu‘ ich mich jetzt aber wie meine Schüler auf den Sommer und den wohlverdienten Urlaub. In diesem Sinne wünsche ich allen

Motivtorte Ferien Schule

Schoko-Kahlua Torte mit Brombeer-Mascarponefüllung

Für den Teig

5 Eier
150g Staubzucker
230g Mehl
ein Päckchen Backpulver
60g ungezuckerter Kakako
125ml geschmacksneutrales Öl
200ml Kahlua (oder anderer Kaffeelikör)
50ml Milch
200g Schokolade

Für die Füllung

500g Brombeeren
100g Gelierzucker (oder mehr, nach Geschmack)
500g Mascarpone
250g Topfen

Und so wird’s gemacht:

Den Backofen auf 165 Grad Unter- und Oberhitze vorheizen. Eine Backform mit 26cm Durchmesser mit Butter einfetten und mit Semmelbröseln vorbereiten.

Die Eier mit dem Staubzucker so lange schaumig schlagen, bis sich das Volumen merkbar vergrößert hat und die Masse weißlich ist. In einer separaten Schüssel das Mehl mit Backpulver und Kakao vermischen. Die Schokolade über einem Wasserbad schmelzen und mit Öl, Kahlua und Milch verrühren. Nun flott die trockenen und die flüssigen Zutaten zu den Eiern geben und kurz durchrühren. Achtung, nicht zu lange rühren, da sonst die Luftigkeit und das Volumen verloren gehen! Den Teig in die Backform geben und im Ofen ca. 50 – 60 Minuten backen.

In der Zwischenzeit die Brombeeren mit dem Gelierzucker unter Rühren einkochen lassen. Wer mag, kann das Ganze anschließend durch ein Sieb streichen, damit keine Kernchen in der Füllung sind. Vollständig auskühlen lassen.

Die Mascarpone mit dem Topfen vorsichtig verrühren, dabei aber aufpassen, dass sie nicht flüssig wird. Die komplett erkalteten Brombeeren hinzugeben, verrühren und nach Bedarf süßen.

Der ausgekühlte Kuchen kann je nach Vorliebe entweder in der Mitte geteilt und gefüllt werden, oder man nimmt die Füllung als Creme auf dem Boden. In beiden Fällen ist aber die Arbeit mit einem Tortenring ratsam.

Gutes Gelingen!

No Comments

Leave a Comment

*